Physiotherapie

Hier verfolgen wir zwei große Ziele. Einerseits wollen wir Funktionsstörungen des Bewegungssystems aufspüren, diese behandeln und dabei helfen, sie in weiterer Folge zu vermeiden, um natürliche Bewegungsabläufe zu erhalten bzw. sie wiederherzustellen. Andererseits gilt es Symptome zu verbessern, zu kontrollieren und zu begleiten, um Ihnen eine optimale Bewegungs- und Schmerzfreiheit zu ermöglichen, um Ihre Selbstständigkeit und Lebensqualität zu steigern.

Rehabilitation

Wir arbeiten interdisziplinär mit Ärzten und Ärztinnen, Ergotherapeuten und Therapeutinnen, Logopäden und Logopädinnen, Psychologen und Psychologinnen sowie Pflegepersonen zusammen. Das Ziel bei der Rehabilitation ist es, Menschen mit einer Verletzung, Krankheit oder einer körperlichen oder geistigen Behinderung, die Wiedereingliederung in den Beruf und in die Gesellschaft zu ermöglichen und dadurch ihre Lebensqualität zu steigern.

Knie-Rehabilitation

Kniebeschwerden oder Knieverletzungen entstehen aus den verschiedensten Gründen. Kreuzband- und Seitenbandrupturen, traumatischen oder degenerativen Meniskusrissen, gelenksnahe Knochenbrüche, Sehnenreizungen und –Verletzungen aber auch Knorpelläsionen und Knorpeldegenerationen können der Grund dafür sein. Unter Berücksichtigung der jeweiligen Wundheilungsphase und der täglichen, individuellen Kniebeanspruchung, ist das Ziel eine optimale aktive Knierehabilitation durchzuführen.

Becken- und Brustrehabilitation

Eine gezielte Rehabilitation des Beckens kann viele Symptome beseitigen bzw. lindern. Die Therapie des Beckenbodens ist eine ideale Behandlungsmethode und hat positiven Einfluß bei Beschwerdebildern wie z.B. Beckenboden- und Unterleibsschmerzen, Blasen- und Darmentleerungsstörungen sowie Senkungen der Organe. Während der Schwangerschaft wirkt sie unterstützend und beugt Folgeproblemen durch die Geburt vor. Therapeutische Maßnahmen helfen nach einer Operation an der Brust oder im Unterleib bei Chemotherapie oder Bestrahlung möglichst rasch Ihr Wohlbefinden wiederzuerlangen.

Viszerale Therapie

Dies ist eine manuelle Behandlungsform, die sich mit den inneren Organen, ihrer bindegewebigen Umgebung und deren Zusammenhänge mit verschiedenen Beschwerdebildern beschäftigt. Hierzu zählen nicht nur Organe des Bauchraums wie Leber, Magen, Darm etc., sondern auch Strukturen des Halses, des thorakalen Zwerchfells und des Beckenbodens. Ziel dieser Therapieform ist es dem Körper zu helfen, Spannungsveränderungen des viszeralen Systems zu normalisieren.

Frauenheil-Massage

Jede Frau durchlebt im Laufe ihres Lebens unterschiedliche Phasen. Von der Pubertät, über die monatliche Periode, dem Kinderwunsch, die Schwangerschaft und Geburt, bis hin zum Klimakterium sowie das höhere Alter. In all diesen Phasen durchläuft der weibliche Hormonhaushalt viele Veränderungen und muss sich den unterschiedlichen Ansprüchen anpassen. Die sanfte Technik der Frauenheil-Massage kann Frauen in all diesen Phasen begleiten, ihre wunderbare Wirkung entfalten und Hormon - Balance bewirken.

Kinesio Taping

Kinesio-Taping unterstützt nahezu die gesamte Physiotherapie. Hiermit können die verschiedensten Symptome völlig nebenwirkungsfrei behandelt werden. Aber auch begleitend in der Lymphdrainage und Ödemtherapie bietet Kinesio-Taping wirkungsvolle Nachsorgekonzepte. Im Sportbereich erhält Kinesio-Taping Ihre volle Mobilität und Aktivität. Kinesio Tapes stimulieren Sensoren und Rezeptoren in der Haut, welche zu einer Schmerzreduktion und einer besseren Wundheilung führen.

Ultraschall

Die Ultraschalltherapie zählt im weitesten Sinn zur Elektrotherapie. Ziele sind verbesserte Durchblutung, Schmerzlinderung und ein lokal gesteigerter Stoffwechsel. Der Schall wird bei dieser Form von Therapie entweder kontinuierlich oder gepulst abgegeben. Anwendung findet die Ultraschalltherapie vor allem bei Sehnenreizungen und -überlastungen wie z. B. dem Tennisellenbogen sowie Läsionen der Supraspinatussehne, der Achillessehne und der Patellarsehne.